Tirol, Oberndorf / Kitzbühel, Kitzbüheler Alpen

Das Kitzbüheler Horn ist eines der beliebtesten Aussichtsberge in den Kitzbüheler Alpen. Trotz der gut erschlossenen Erreichbarkeit (Seilbahnen, Mautstraße) ist er unbedingt einen Besuch wert, vor allem wegen der fantastischen Aussicht vom Gipfel in alle vier Himmelsrichtungen.

Tourverlauf: Bf. Oberndorf in Tirol (689 m) => Wanderparkplatz Sauereck (1062 m) => Alte Stanglalm (1375 m) => Alpengasthof Stanglalm (1463 m) => Wolkenkino => Bergstation Harschbichlbahn (1604 m) => Kitzbüheler Horn (Gipfelkreuz 1894 m) => Kitzbüheler Horn (Gipfelhaus 1965 m) => Alpenblumengarten (1866 m) => Bergstation Hornbahn (Alpenhaus 1670 m) => Adlerhütte (1262 m) => Talstation Hornbahn (Kitzbühel 760 m)

Tourbeschreibung:
Meine Tour startet am Bahnhof in Oberndorf in Tirol. Ich nehme die Bahnunterführung und komme in den ältesten Teil von Oberndorf. An der Straßenkreuzung Bahnhofstraße / Römerweg befindet sich links der Biobauernhof Müllnerhoflad’l (695m über dem Meeresspiegel) und geradeaus ein Schilderwald mit Wanderwegweisern. Ich halte mich rechts Richtung Ortsausgang und folge der Straße Römerweg bergaufwärts bis zum Bauernhof Hoferbauer (Römerweg 2). Nun folge ich der Straße außerhalb von Oberndorf bis nach Haslach. Von dort geht es den Hornweg bis zum Sauereck – kleiner Wanderparkplatz und Aussichtspunkt auf 1062 Metern. Hier gibt es Sitzbänke die zum Verweilen einladen – mit Blick auf Oberndorf in Tirol (687m über dem Meeresspiegel) mit der Gebirgsgruppe Wilder Kaiser im Hintergrund.

Nach wenigen Metern verlasse ich den Fahrweg und mache mich an den Aufstieg – ausgeschildert mit „Hornrunde, Kitzbüheler Horn, Harschbichl“. Vorbei an der Steinbergalm (1226m über dem Meeresspiegel) und der Alten Stanglalm (1375m über dem Meeresspiegel) erreiche ich den Alpengasthof Stanglalm (1483m über dem Meeresspiegel). Aufgrund der Vorbereitungen für die bevorstehende Wintersaison haben leider alle drei Hütten geschlossen.

Nach einer Rucksackpause mache ich mich auf den Weg zum nächsten Etappenziel – der Harschbichlalm auf 1604 Metern. Auf dem Weg zur Alm befindet sich das Wolkenkino. Zwei Holzbänke, ein Holzrahmen zwischen den Bäumen, ein Hinweisschild und fertig ist das Wolkenkino.

Der weitere Weg verläuft unproblemtisch und zeigt viele wunderbare Ausblicke. Nachdem ich bei der Bergstation angekommen bin, genehmige ich mir nochmals eine kleine Rucksackpause und dann mache ich mich an den Aufstieg. Über den Horn-Gipfel-Höhenweg (auch Ludwig-Scheiberweg genannt) steige ich nach oben. Man gewinnt schnell an Höhe und plötzlich steht da ein Holzhut vor mir. Bevor es weiter bergauf geht, erfreue ich mich an der sensationellen Aussicht.

Ich erreiche schließlich ein Felsentor mit einer Tafel im Bergmassiv angebracht – Zur Erinnerung an den Bauleiter des Weges gwidmet. Schwierige Stellen sind mit Drahtseilen gesichert. Hinter dem Felsentor geht es zum Gipfelkreuz und dann zum Gipfelhaus, sowie der Bergstation der Hornbahngipfelbahn und einer kleinen Kapelle. Von hier geht es auf dem gutausgebauten Wanderweg zurück bis zur Weggabelung, wo ich auf den Aufstiegsweg treffe. Danach den Weg bis zum Alpenblumengarten folgen. Aufgrund der späten Jahreszeit, zeigt er mir natürlich nicht das schöne Gesicht, wie in der Hauptsaison. Am Ende des Gartens stosse ich wieder auf den gutausgebauten Wanderweg bis zum Alpenhaus.

Auf der sonnigen Terrasse des Alpenhauses, nahm ich ausser Speis und Trank auch den einen oder anderen Sonnenstrahl mit auf. Des Weiteren befindet sich hier auch die Bergstation der Hornbahn und das Ende der gebührenpflichtigen Mautstraße Kitzbüheler Horn.

Im Anschluß geht es ein kurzes Stück auf der Mautstraße und dann über den Wanderweg bis zur Mittelstation der Hornbahn. Dann dem Wanderweg folgend vorbei an der Alm Adlerhütte und der Ferienwohnung Adlerhof bis vor die Tore der Stadt Kitzbühel. Am Ende des Waldweges, befinden sich auf der rechten Seite drei Häuser hinter einer kleinen Baumreihe. Hier beginnt der Hagsteinweg. Diesem folgen und man kommt nach wenigen Metern an der Talstation der Hornbahn heraus. Hier endet meine heutige Tour.

Dauer
ca. 7 Stunden
Strecke
20 km
Aufstieg
1341 m
Abstieg
1263 m
Wertung
mittel
Strasse, Forst-/Waldweg, Steig
Sehenswertes
Landschaft
Panorama, Alpenblumengarten
Ausrüstung
feste Wanderschuhe
optional Wanderstöcke
Einkehrmöglichkeit
Almen, Gasthaus
Alpenhaus
Schwierigkeit