Bayern, Spitzingsee, Mangfallgebirge

Die Rotwand ist eines der beliebtesten Aussichtsberge im Münchner Umland.

Tourverlauf: Bf. Fischausen-Neuhaus (803 m) => Spitzingsee Kirche (1085 m) => Wurzhütte (1078 m) => Rotwandhaus (1736 m) => Rotwand (1884 m) => Pfanngraben => Wurzhütte (1078 m) => Spitzingsee Kirche (1085 m) => Bf. Fischhausen-Neuhaus (803 m)

Tourbeschreibung:
Meine heutige Tour führt mich auf die Rotwand. Man sagt ihm nach, das es der bekannteste Gipfel im Münchner Voralpenland ist.

Die Bayerische-Oberlandbahn (BOB) bringt mich staufrei bis nach Fischhausen-Neuhaus. Von hier aus geht es mit dem RVO-Bus bis Endstation Spitzingsee-Kirche. Je näher ich dem Spitzingsee komme, umso weißer wird die Landschaft. Der See selber, ist größtenteils noch schneebedeckt. Ein Betreten ist jedoch nicht möglich. Das hält mich aber nicht von meinem heutigen Tagesziel ab.

Die Wanderung startet am „Wirtshaus historische Wurzhütte“ am südlichen Ende des Sees, hinter der Schranke. Nach den ersten Metern geht es links dem gelben Wanderwegweiser Richtung u.a. Rotwandhaus / Rotwand. Man folgt der breiten, teils mit schneebedeckten Forststrasse nach oben. Kurz hinter der Bergwacht-Hütte Maxlrainer, geht es rechts durch den Schnee in Serpentinien weiter bergauf.

Der Himmel ist blau und die Sonne zeigt sich von Ihrer besten Seite. Vorbei an schneebedeckten Almen, kommt man nach gut zwei Stunden im Rotwandhaus an. Das Rotwandhaus ist eine Hütte des Deutschen Alpenvereins und gehört der Sektion „Turn-Alpen-Kränzchen e.V.“ an. Nach einer ausgiebigen Rast, geht es zum Sonnenbaden auf die Terrasse. Angelockt von dem guten Wetter, sind die wenigen aufgestellten Bierbankgarnituren alle besetzt. Jedoch findet sich der eine oder andere Platz im Schnee. Im Anschluß geht es auf die Rotwand.

Oben am Gipfel angekommen hat man einen herrlichen Rundblick, bis weit in die Alpen hinein. Aufgrund der doch noch hohen Schneedecke, hält sich das Wanderpublikum in Grenzen.

Der Abstieg führt (vom Gipfel aus gesehen) links vor dem Rotwandhaus, auf dem Weg 646 in Richtung Kümpfl-Alm / Waitzinger-Alm. Durch den vielen Schnee sind die gelben Wanderwegweiser teils gar nicht sichtbar. Durch schneebedecktes Almgelände und vorbei an einsamen Berghütten geht es durch die Kümplscharte, dem Pfanngraben ins Tal. An der Weggabelung bei der Waitzinger-Alm Winterstube geht es rechts die Hauptstrasse (Valepperstrasse) zurück bis zum Spitzingsee. Der Weg über das Blecksteinhaus ist leider nicht begehbar, aufgrund zu hoher Schneemaßen.

 

Dauer
ca. 6,5 Stunden
Strecke
18 km
Aufstieg
995 m
Abstieg
987 m
Wertung
mittel
Sehenswertes
Landschaft
Ausrüstung
feste Wanderschuhe
Einkehrmöglichkeit
Rotwandhaus
Schwierigkeit