Wallis, Zermatt, Walliser Alpen

Tourverlauf: Zermatt (1616 m) => Blatten Zum See => Bergstation Furi (1850 m) => Schweigmatte (1833 m) => Ritti (1906 m) => Bahnhof Riffelalp (2210 m) => Ressort Riffelalp (2222 m) => Bahnhof Riffelberg (2578 m) => Riffelsee (2757 m) => Gornergrat (3135 m)

Tourbeschreibung:
Meine heutige Tour startet am Kirchplatz in Zermatt. Hier folgte ich dem gelben Wanderwegweiser auf der “Oberdorfstraße” bis zum Ende und dann weiter auf der “Bachstraße” bis zu einer kleinen Grünanlage mit Bäumen. Hier befindet sich auch die Bushaltestelle “Matterhorn glacier paradise”. Übrigens kann man in der “Oberdorfstraße” beim “Chalet Rio”, über den Dächern von Zermatt das Matterhorn ganz gut sehen.

Nach der Grünanlage mit Sitzgelegenheiten die zum Ruhen und rasten einladen, folgte ich rechts dem ansteigenden Wanderweg. Nach gut 30 Miuten hatte ich bereits das Restaurant “Zum See” in Blatte erreicht. Im Anschluß ging es weiter bis zur Bergstation “Furi”.

An der Bergstation angekommen, folgte ich dem Wanderwegweiser bis zur “Untere Riffelalp” und weiter bis zum Gornergratbahnhof Riffelalp.

Hier angekommen, steht eine alte Tarm, aber in einem sehr guten Zustand. Diese befördert Gäaste ins 5-Sterne Riffelalp-Ressort. Weitere Informationen dazu findet man unter www.riffelalp.com

Bevor ich mich auf dem “Mark Twain Weg” bis zur Gornergratbahnstation “Riffelberg” machte, schaute ich mir noch die Kapelle “Riffelalp Herz Jesu” an. Diese wurde von den Eheleuten Seiler im Jahre 1886 erbaut und ist heute eine beliebte Hochzeitskapelle. Neben der Eingangstür sind links und rechts an der Aussenmauer Gedenktafeln angebracht. Unterwegs konnte ich immer die Schönheit der Walliser Alpen (u.a. das Matterhorn und das Wesshorn) sehen.

An der Bergsation Riffelberg angekommen, legte ich meine Mittagspause ein und genoss im “Hotelrestaurant Riffelhaus” die Atmosphäre. Im Anschluß ging es weiter auf dem “Riffelseewe”, vorbei an der Kapelle “Riffelberg Bruder Klaus” und einem kleineren See zum Riffelsee. Leider spielte das Wetter nicht somit und ich konnte die bekannte “Matterhorn-Spiegelung” auf der Seeoberfläche nicht in Augenschein nehmen. Es tummelten sich viele Neugierige um den See, nur um das richtige Foto zu erhaschen. Übrigens ist der Riffelsee in nur zehn Minuten Fußmarsch von der Bergstation “Rotenboden” der Gornergratbahn erreichbar.

Im Anschluss ging es weiter über den Wanderweg Richtung Gletscher. Entlang der “Schwärze-, Grenz- und Gornergletscher” ging es bi zu einer Weggabelung. Geradeaus würde mich der Weg zum “Gornersee” und der “Neue Monte Rosa Hütte” auf 2883 Meter über dem Meeresspiegel führen. Ich jedoch nahm den steil ansteigenden Pfad nach oben zur Aussichtsplattform am Observatorium Gornergrat.

Um 19:18 Uhr nahm ich den letzten Zug der Gornergrat Bahn zurück nach Zermatt.

Dauer
ca. 6 Stunden
Strecke
ca. 13 km
Aufstieg
1750 m
Abstieg
179 m
Wertung
mittel
Sehenswertes
Natur
Ausrüstung
festes Schuhwerk, Stöcke
Einkehrmöglichkeit
Gasthäuser
Restaurant zum See, Berghaus Furi, Hotel-Restaurant Riffelhaus, Kulmhotel Gornergrat
Schwierigkeit