Wallis, Zermatt, Walliser Alpen

Tourverlauf: Talstation Sunnegga-Rothorn (1620 m) => Bergstation Blauherd (2571 m) => Stellisee (2537 m) => Bergrestaurant Fluhalp (2620 m) => Grindjisee (2334 m) => Grünsee (2300 m) => Moosjisee (2140 m) => Leisee (2232 m) => Bergstation Sunnegga (2288 m) => Talstation Sunnegga-Rothorn (1620 m)

Tourbeschreibung:
Startpunkt dieser Wanderung ist die Talstation der Sunnegga-Rothornbahn in Zermatt.

Zuerst geht es mit der Standseilbahn hinauf zur Sunnegga-Bergstation. Hier heißt es erstmal umsteigen, in die Gondelbahn die einen zur Blauherd-Bergstation befördert.

Von der Bergstation Blauherd geht es dem mit der Nummer 11 gelb markierten Wanderwegweiser Richtung Stellisee. Dieser kleine Bergsee unterhalb des Berghauses Fluhalp ist mit einer der beliebtesten Wanderziele bei Zermatt. Leider war die Bergkulisse in Wolken gehüllt, sodass keine Reflexion des Matterhorns im See zu sehen war.

Im Anschluß ging es ins Bergrestaurant Fluhalp auf 2620m Seehöhe und genieße den Ausblick. Nach einer ausgiebigen Rast ging es weiter auf dem Wanderweg zum zweiten der fünf Seen – dem Grindjisee.

Vom Grindjisee ging die Wanderung weiter bis zum Grünsee. Man überquert hier den Findelbach und kurz vor dem dritten See auf dieser Etappe geht es unter der Seilbahn Gant-Hohtälli hindurch. Diese verbindet die beiden Bergstationen Gant (2223 m) und Hohtälli (3273 m) miteinander.

Am Grünsee angekommen, tummelten sich einige Freiluftbadegäste im grünschimmernden geleichnamigen See. Mit freiem Blick auf das Wahrzeichen von Zermatt, dem Matterthorn. Für mich ging die Wanderung weiter zum vorletzten See – dem Moosjisee.

Der Moosjisee ist der tiefstgelene See (2140 m) auf dieser Route und wirkt aufgrund von Beton, Stahl und Absperrgittern wie ein kleiner Stausee. Daher ging es auch ohne Zwischenstopp zum letzten See und Ziel meiner heutigen Tour – dem Leisee.

Der Weg vom Moosjisee (2140 m) zum Leisee (2232 m) ist stellenweise sehr steinig und daher auch sehr rutschig, ausserdem ist es bei Temperaturen von 30 Grad Celsius auch sehr anstrengend.

Am Leisee angekommen, stechen zwei Dinge ganz klar in den Vordergrund. Eine Bergbahn und ein Ort der sehr auf Tourismus setzt. Der See selber, ist ein künstlicher, auf Kinder ausgelegter Bade- und Erlebnissee mit angrenzendem Erlebnispark. Mehr Infos zum Wolli-Erlebnispark findet man hier.

Eine sehr schöne und abwecslungsreiche Wanderung neigt sich dem Ende. Für mich ging es mit dem Leisee-Shuttle hinauf zur Bergstation Sunnegga und von da wieder zurück nach Zermatt.

An der Talstaion in Zermatt angekommen, endet dieser Rundwanderweg.

Dauer
2,5 Stunden
Strecke
ca. 10 km
Aufstieg
286 m
Abstieg
575 m
Wertung
leicht
Sehenswertes
Natur
Ausrüstung
festes Schuhwerk
optional Stöcke
Einkehrmöglichkeit
Bergasthaus
Bergrestaurant Fluhalp Berghaus Grünsee Bergrestaurant Sunnegga
Schwierigkeit