Somogy, Balatonmáriafürdö, Südtransdanubien

Ungarn ist als nahes und erlebnisreiches Urlaubsziel immer eine Reise wert. Unser Standort war diesmal Balatonmáriafürdö. Die Gemeinde ist südwestlich am Balaton gelegen.

1.Tag: Anreise

Gegenüber dem letzten Balatonurlaub vor einem Jahr, entschieden wir uns diesmal für die Anreise über Wien. Die gut ausgebauten Autobahnen in Österreich und Ungarn lassen sich prima fahren. Nach circa sieben Stunden Fahrzeit erreichten wir auch schon unsere Unterkunft.

Unser Vermieter ist sehr freundlich und zu einem Plausch bereit. Und so bekamen wir noch Tipps und Tricks für den Ort und die Umgebung. Im Gespräch stellte sich heraus, dass die zweite Wohnung nicht vermietet wurde und wir somit das komplette Haus für uns alleine haben.

Die Ferienwohnung ist nur wenige Gehminuten vom Plattensee entfernt. Das sieben Kilometer lange Ufer bietet einen angenehmen Aufenthalt und Bademöglichkeiten für Jung und Alt.

2.Tag: Besuch der Burg Sümeg

Der heutige Ausflug führt uns zu einer mittelalterlichen Burg in Sümeg. Von unserem Ferienhaus ist die Burg eine gute Autostunde (circa 60 Kilometer) über die Mautstraße 71 entfernt.

Am Besucherparkplatz angekommen, gibt es zwei Wege nach oben. Man kann entweder zu Fuß gehen oder man kann sich mit dem Burgtaxi hochfahren lassen. Die Burg beherbergt eine Heeresgeschichtliche Ausstellung, ein Panoptikum, ein Gedenkzimmer, eine Schmiede, eine mittelalterliche Kirche, eine Kapelle und eine Münzstätte. In den Sommermonaten Juli und August finden auch Ritterspiele in der Arena statt. Von der Burg aus, hat man eine schöne Aussicht auf das Umland. Die Befestigungsanlage hat vom 01.01. – 30.11. geöffnet.

Weitere Informationen, sowie Preise und Anfahrt findet man unter www.sumegvar.hu/

3.Tag: Besuch der Stadt Budapest

Gegenüber dem Vorjahr, haben wir diesmal mehr Zeit mitgebracht und kauften uns wieder ein HopOn – HopOff Ticket. Diesmal jedoch mit abschließender Bootsfahrt.

Neben all den bekannten und unbekannten Sehenswürdigkeiten, sollten folgende Anlaufpunkte besucht werden:

  • Matthiaskirche
  • Burgberg mit dem Burgpalast
  • Einkaufsstraße “Vaci Utca”
  • Gellertberg mit der Freiheitsstatue
  • Parlament
  • Heldenplatz
  • Holocaust-Denkmal

4.Tag: Besuch der Städte Heviz und Keszthely

Von der Ferienwohnung in Balatonmáriafürdö, ist es gerademal eine gute halbe Stunde Autofahrt entfernt (ca. 35km), bis in die circa 4300 Einwohner große Kleinstadt Heviz. In Heviz angekommen, erkunden wir den Kurort mit der Dotto-Bahn. Das ist ein Touristenzug, der einen die Sehenswürdigkeiten zeigt. So ähnlich wie eine Hop-on Hop-off Sightseeingtour mit dem Bus in Großstädten. Bad Heviz, wird der Ort auch genannt, aufgrund des bekanntesten Heilbad Ungarns und dem weltgrößten Thermalsee. Zudem lädt dieser das ganze Jahr über unter freiem Himmel zum baden ein.

Neben all den bekannten und unbekannten Sehenswürdigkeiten, sollten folgende Anlaufpunkte besucht werden:

  • Römische Ruinengarten
  • Thermalsee

Weitere Informationen findet man unter www.heviz.hu/de

Im Anschluß geht es in das 7 Kilometer entfernte Keszthely. Der Ort befindet sich am Westufer des Plattensee’s und hat daher auch einige Strandanlagen. Keszthely ist eine Stadt im Verwaltungsbezirk Zala und in der Region Westtransdanubien. Auch hier haben wir die Dotto-Bahn genutzt um uns einen Überblick über die Stadt zu verschaffen.

Neben all den bekannten und unbekannten Sehenswürdigkeiten, sollten folgende Anlaufpunkte besucht werden:

  • Schloss Festetics
  • Balaton Museum
  • Innensadt mit der prächtigen Kirche im gotischen Stil

Weitere Informationen findet man unter www.keszthely.hu/de

5.Tag: Besuch der Orte Fonyod und Balatonbereny

Aufgrund der kurzen Distanz zum Feriendomizil, haben wir für die heutige Tour unsere Fahrräder genutzt. Zuerst nach Fonyod und dann nach Balatonbereny.

Fonyod ist eine Stadt am südöstlichen Ufer des Plattensee. Sie ist nur 10 Kilometer von unserem Ferienhaus entfernt. Jeden Mittwoch und Samstag findet im Zentrum der Stadt ein Markt statt, wo inländische Händler ihre Waren anbieten. Der Markt ist der größte und bekannteste am Südufer vom Balaton. Es soll auch einen Aussichtsturm mit sehr guter Aussicht geben, nur leider haben wir diesen nicht gefunden.

Balatonbereny ist ein kleiner Ort am westlichen Südufer. Hier wohnen circa 1200 Einwohner und der lange FKK-Strand ist europaweit bekannt. Von Balatonmáriafürdö sind es nur 13 Kilometer.

6.Tag: Besuch von Schloss Gödöllö

Das Schloss Gödöllö ist circa 30 Kilometer von der ungarischen Hauptstadt entfernt. Es befindet sich im Komitat Pest und der Region Mittelungarn. Viele sagen auch nur “Sissi-Schloss” dazu, da in der zweiten Hälfte des 19.Jahrhunderts die österreichische Kaiserin und ungarische Königin Elisabeth (auch “Sissi” genannt) hier wohnte. Das Schloss wurde der Öffentlichkeit erst 1996 zugänglich gemacht und gehört seitdem zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten im Budapester Umland.

Die Anreise dauert circa zwei Autostunden, da Sie von unserer Ferienwohnung 211 Kilometer entfernt ist und am schnellsten über die mautpflichtige M7 zu erreichen ist. Die Straßen sind gut ausgebaut. Am Tagesziel angekommen, mußten wir feststellen, das es nur einen sehr kleinen Parkplatz gibt. An diesem steht ein Parkautomat der nur ungarische Münzen annimmt, und man kann nur Stundenweise bezahlen. Im Schloss selber, dürfen weder Getränke, noch Taschen und Fotoapparate mitgenommen werden.

Für eine Besichtigung hat man folgende Möglichkeiten:

  • Führung
  • Betrachtung mit Audioguide
  • Besuch weder mit Führung noch mit Audioguide
  • Sprache an der Info / Kasse nur in Ungarisch bzw. Englisch
  • Schlosscafe ist nur ein Cafe wo man Kuchen und heisse Getränke bekommt

Weitere Informationen, sowie Preise und Anfahrt findet man unter www.kiralyikastely.hu/

7.Tag: Besuch der Stadt Siófok

Wie bereits im letzten Jahr, ging es mit dem Auto in die 61 km entfernte Kleinstadt Siófok.

Man sagt ihr nach, das Sie der Ballermann von Ungarn sei. Dort soll in den Sommermnaten echt was geboten werden. Da wir erst Ende Mai / Anfang Juni haben, war von dem Trubel nix zu spüren. Preislich ist Siófok schon teurer als andere Ferienorte am Balaton.

Nach ein wenig Sightseeing und Strandspaziergang, ging es wieder zurück ins Feriendomizil.

Den restlichen Tag verbrachten wir am Plattensee oder im Pool, und zum Abendessen ging es in eines der einheimischen Restaurants.

8.Tag: Abreise

Dauer
7 Tage
Torentyp
Ausflugsziel
Schwierigkeit